Statt Wahltheater: Klassenkampf

Flugblatt von der OKS/ML.

Proletarier aller Länder, vereinigt euch!

STATT WAHLTHEATER: KLASSENKAMPF

Zürich-Zelle
Organisation der Kommunisten der Schweiz/Marxisten-Leninisten
Vor Januar 1972

Reproduziert von
Die Rote Fahne

STATT WAHLTHEATER: KLASSENKAMPF

Wieder einmal Wahlen. Das kennen wir. Alle vier Jahre sollen wir die Politiker bestätigen, die uns beschwindeln und die dafür sorgen, dass wir täglich ausgebeutet werden. Man will uns glauben machen, dass der Staat uns allen gehört. Dem arbeitenden Volk — Arbeiter, Lehrlinge, Angestellte, kleine Bauern — steht die Klasse der Kapitalisten gegenüber — Unternehmer, Bankiers, Bodenbesitzer, Advokaten. Der Staat ist ihre Waffe, mit der sie uns unterdrücken und ausplündern.

Der Beweis: Während das Volk durch die Wahlen abgelenkt ist, erhöhen die Kapitalisten überall die Preise. Der Staat hilft ihnen dabei kräftig mit. Er macht ihnen die Bahn frei (z.B. Aufhebung des Mieterschutzes) oder er geht selbst voran.

AUFSCHLÄGE VON MIETEN, HEIZUNG, S.B.B., TELEFON, VERSICHERUNGEN, STEUERN WIE AUCH DIE BUTTER UND VIELES ANDERE ZEIGEN, WER IN UNSEREM LAND BEFIEHLT UND WER ZAHLT

KEINE PARTEI VERTRITT DAS VOLK

Wenn sie auch untereinander zerstritten sind, vertreten die Parteien im Grunde alle die Interessen der Ausbeuterklasse — Industrie, Handel und Finanz — gegen das arbeitende Volk. Die Sozialdemokraten haben die Arbeiter längst verraten. Als treue Diener des Kapitals ist es ihre Aufgabe, das Proletariat zu beruhigen und seinen Kampf zu verhindern. Ihr linker Flügel und die Revisionisten (Partei der Arbeit und ihre ausserparlamentarischen Anhängsel), sie alle wollen uns durch kleine Reformen ablenken und damit die Ausbeutung verewigen. Schwarzenbach und die Nationale Aktion leiten die berechtigte Unzufriedenheit im Volk über Kapitalisten und Hauseigentümer auf die Fremdarbeit ab, scheinbar die Sündenböcke für alles. Sie versuchen damit die Arbeiterklasse zu spalten und wehrlos dem Kapital auszuliefern.

Mit all diesen Schwindlern und Verrätern wollen wir Schluss machen. Was wir brauchen, ist eine kommunistische Partei, die die Sache des Proletariats vorantreibt und das ganze Volk zur Befreiung, zum Sturz der kapitalistischen Ausbeutung führt. Eine Partei, die aufgebaut auf die Erfahrung der internationalen Arbeiterbewegung, auf die Lehren von Marx, Engels, Lenin, Stalin und Mao Zedong. Eine Partei, welche nicht mit dem Kapital paktiert, sondern ständig mit den Arbeitern verbunden bleibt und von ihnen kontrolliert wird. Arbeiter, Lehrling, Angestellter hilf mit beim Aufbau dieser Partei. Wenn du einverstanden vist mit diesem Kampf, nimm Kontakt auf mit der Organisation der Kommunisten der Schweiz/Marxisten-Leninisten. Sprich mit den Flugblattverteilern. Schreib uns. Lies Oktober.

EINHEIT DER ARBEITERKLASSE IN KAMPF —
SCHWEIZER UND AUSLÄNDISCHE ARBEITER, JUNGE UND ALTE!
FÜR EINE ROTE SCHWEIZ — ALLE MACHT DEM VOLK!
BAUEN WIR EINE KOMMUNISTISCHE PARTEI/MARXISTEN-LENINISTEN!

ZÜRICH-ZELLE
ORGANISATION DER KOMMUNISTEN DER SCHWEIZ/MARXISTEN-LENINISTEN

Weitergeben!